Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

„Start in‘s neue Jahr“ im QM-Büro

Viel Neues bringt das neue Jahr. Am vergangenen Freitag fand zum ersten Mal ein Neujahrsempfang im Büro des Quartiersmanagements statt.


Bilder: Webredaktion

Ungezwungen miteinander ins Gespräch kommen und nicht gleich große Beratungen oder Beschlüsse zu Projekten durchzuführen: Das war die Idee dahinter, dieses Jahr zum ersten Mal zu einem Neujahrsempfang in das Büro des Quartiersmanagements Hellersdorfer Promenade einzuladen. Wie bisher die traditionelle Weihnachtsfeier richtete sich die Veranstaltung zum einen an die Mitglieder des Quartiersrats. Anderseits waren alle Bewohner*innen des Quartiers herzlich willkommen. Als besondere Gäste konnten darüber hinaus begrüßt werden: Gordon Lemm, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Sabine Schwarz, Mitglied im Vorstand der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf für die Partei Die Linke, und Stefan Ziller, Abgeordneter der Partei Bündnis 90/Die Grünen für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Berliner Abgeordnetenhaus.

„Ich wünsche mir, dass wir weiterhin ruhig, sachlich und von ganzem Herzen miteinander zusammenarbeiten“, lauteten die Worte zur Ansprache von Heinz Kurzidim, Sprecher des Quartiersrats. Gordon Lemm bedankte sich bei allen Beteiligten im Verfahrensgebiet und betonte den weiterhin Bedarf an der Arbeit des Quartiersmanagements und des Quartiersrats im Quartier Hellersdorfer Promenade. Projekte für Bildung und zur Verbesserung der sozialen Situation werden hier auch in Zukunft einen wichtigen Stellenwert einnehmen. 

Einen großen Anklang beim Publikum fand anschließend ein literarischer Beitrag von Gary Flanell, der aus seinem neuen Buch „Angst vor blauem Himmel“ ausgewählte Episoden vorlas. Danach ging die Veranstaltung zum gemütlichen Teil über. Das Buffet war eröffnet und so konnten die Gäste in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen. Kaum verwundern konnte es, dass auch hier Themen der lokalen Stadtentwicklung und des Quartiers eine große Rolle spielten.

Rückblickend auf die Zukunftswerkstatt, die am 12. Oktober letzten Jahres in der Pusteblume-Grundschule stattgefunden hatte, wurden deren Ergebnisse im Rahmen einer Wandausstellung präsentiert. In den drei Arbeitsphasen „Motzen“, „Träumen“ und „Klotzen“ hatten sich die Beteiligten mit verschiedenen Themen auseinander gesetzt, die den Stadtteil beschäftigen. Nach weiteren Abstimmungen werden einige dieser Anregungen und Ideen in das Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept (kurz: IHEK) des Quartiersmanagements für die Jahre 2019 bis 2021 einfließen.

Die Ausstellung zu den Ergebnissen der Zukunftswerkstatt kann weiterhin in den Räumen des Quartiersmanagementbüros in der Hellersdorfer Promenade 17 besichtigt werden. Auch weitere Anmerkungen zu den Themen sind gerne gesehen!